Ausflug auf den Teufelsberg Berlin

12.03.2018

Der Teufelsberg in Berlin ist einer der aufregendsten Lost Places in Berlin. Eine Tour auf den Teufelsberg Berlin informiert nicht nur über die Geschichte des Areals, sondern bietet außerdem einen großartigen 360° Ausblick auf ganz Berlin und zahlreiche interessante Fotomotive. Secret Tours Berlin nimmt Sie mit auf einen Ausflug in die turbulente Vergangenheit Berlins, von den boomenden 20er Jahren über die Zeit des Nationalsozialismus, die Deutsche Teilung und den Kalten Krieg bis in die Gegenwart. Entdecken Sie bei einer Besichtigung des Teufelsbergs überraschende Spuren des letzten Jahrhunderts und erleben Sie die besondere Mischung aus Wehmut, Freizeitgestaltung und Natur, die es so nur auf dem Teufelsberg gibt.

Die Geschichte des Teufelsbergs

Auf dem Areal in Grunewald an der Teufelsseechaussee plante Hitler einst den Bau der Wehrtechnischen Fakultät als Teil der Hauptstadt Germania. Das relativ sumpfige Gelände wurde zuvor von den Berlinern als Naherholungsgebiet benutzt. 1937 fand die Grundsteinlegung statt, Adolf Hitler und sein persönlicher Architekt Albert Speer waren anwesend. 

Der Kriegsbeginn führte 1940 zu einem Baustopp, der Rohbau verfiel. Nach Kriegsende wurden hier bis in die 1970er Jahre jeden Tag bis zu 800 Lastzüge Schutt abgeladen, so dass nach und nach eine Anhöhe entstand. Etwa ein Drittel des gesamten Schutts aus der Berliner Nachkriegszeit wurde hier abgeladen und in den 1970er Jahren mit Sand und Mutterboden aufgefüllt. Ein Freizeitareal entstand, dass die Westberliner zum Spazierengehen und im Winter für den Wintersport benutzten.

In der britischen Besatzungszone gelegen, weckte das Areal Teufelsberg schon früh das Interesse des amerikanischen Militärs. Fünf Antennenkuppeln wurden in der Field Station Teufelsberg errichtet, um in einem Umfeld von 700 Kilometer den Funkverkehr der Staaten des Warschauer Paktes, der DDR und der Sowjetunion abzuhören. In vier sogenannten Radomen drehten sich Satellitenschüssel, die Funksignale aussendeten. Die National Security Agency (NSA) betrieb die Anlage bis 1989, dem Ende des Kalten Krieges als Teil des Spionagenetzes Echelon. Anfang der 1990er Jahre wurden die Abhöranlagen abgebaut und das Gelände bis 1999 als Flugsicherungsradarstation genutzt. Nach einer kurzen Leerstandsphase sollten dort Luxuswohnungen, ein Tagungszentrum und ein Spionagemuseum entstehen, doch die Baukosten explodierten und Proteste von Umweltschützern taten ihr Übriges, um den Bau zu verhindern. Noch heute kann man die Überreste einer Modellwohnung sehen.

Der Teufelsberg als Lost Place

Aus dem Teufelsberg wurde ein verlassener Ort, durch Vandalismus gekennzeichnet und sich selbst überlassen. Erst 2010 fand der Übergang in eine geordnete Nutzung statt, etwa durch das Einrichten der größten Graffiti-Galerie in Europa und geführte Touren auf den Teufelsberg. Heute ist der Teufelsberg bei Freizeitsportlern, zum Beispiel Mountainbikern und Skatern, beliebt und diente bereits häufig als Filmkulisse, etwa für die Amazonserie »You are wanted« oder den deutschen Vampirfilm »Wir sind die Nacht«. Wie es mit dem Teufelsberg weitergeht, ist ungewiss. Ein Rückkauf durch die Stadt Berlin ist durch die hohe Schuldenlast unwahrscheinlich, amerikanische Veteranenverbände fordern die Errichtung eines Denkmals und ein Verein fördert die Umnutzung in ein Freizeit- und Veranstaltungsgelände.

Aktuell ist der Teufelsberg mit seinen Ruinen, den zerbrochenen Fenstern und dem Graffiti ein Ort wie aus der Zeit gefallen, an dem sich Schicht für Schicht Berlins wechselvolle Geschichte auf einzigartige Weise erleben lässt. Die düstere Atmosphäre der verlassenen Anlagen der Field Station Teufelsberg, verbunden mit dem beeindruckenden Ausblick und das nahegelegene Naturschutzgebiet Grunewald erzeugen eine Stimmung, die noch lange im Gedächtnis bleibt und längst zum ultimativen Geheimtipp bei Berlin-Besuchern und Einheimischen geworden ist.

Führungen auf dem Teufelsberg

Secret Tours lädt Sie zu einer geführten Tour auf den Teufelsberg ein. Secret Tours Berlin nimmt Sie ab dem Potsdamer Platz mit hinauf auf die Field Station Berlin. Nach etwa 2,5 Stunden werden Sie von uns an den Ausgangspunkt zurückgebracht. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind für diese Tour ein Muss. Weitere Informationen zur Tour auf den Teufelsberg finden sich hier.